Über uns Kursinfo Kursdaten Philosophie Anmeldung Kontakt Links
 

Jungle Expedition and Survival

SES-Kurse: Survival Basis | Survival Skills | Wildnismedizin| Expedition | Ultralight Survival | Spezial-Kurse

 

Dschungel-Expedition und Überlebenstraining in Borneo  
Baumstamm

Kursbeschreibung
 

Anreise: über Kuala Lumpur oder Singapur nach Miri auf Borneo
Survival und Expedition: Wir werden die Penan beim Fischen begleiten, die Verarbeitung der Nahrung erlernen, ihr hohes handwerkliches Geschick und Wissen um essbare und Medizinalpflanzen kennenlernen. Auf Waldpfaden gelangen wir zu Penansiedlungen, wir übernachten zeitweise auch in kleinen Waldcamps, deren Aufbau instruiert werden wird. Das Trekking führt uns gebietsweise durch die intakten Wälder des neu geschaffenen Pulong-Tau-Nationalparks.
Kultur: Einführung in die allgemeine Kultur, Kunsthandwerk und die Sprache der Penan.
Wildnismedizin: Einführung in die praktische Expeditions- und Wildnismedizin, Teilnahme an Seminarien über häufige medizinische Probleme in Borneo und deren Behandlung.
Problematik des fortschreitenden Holzschlages: An einigen Stellen wird uns die Bedrohung der Lebensweise der Waldnomaden durch Holzschlag bewusst werden.

 
 

Datum: März/April 2014
Dauer:
16 Tage
Preis: 4800.- CHF, inbegriffen: Expedition in Kleingruppen (max. 5 Teilnehmer), Expeditionsleitung, Verpflegung, Unterkunft in komfortablen Hotels, Homestays und in Penandörfern, Transport mit Kleinflugzeugen in Borneo, persönliche expeditionsmedizinische Beratung.
Ort: Malaysisch-Borneo
Voraussetzungen: Eine sehr gute Kondition wird benötigt. Auf dieser Expedition werden wir bis zu 7 Stunden täglich in bergigem Gelände zu Fuss unterwegs sein. Zur Vorbereitung empfehlen wir ein Ausdauertraining (am besten Laufen oder Bergsteigen, oder auch Velo, Schwimmen, Langlauf etc.) dreimal wöchentlich sowie gezielter Aufbau der Beinmuskulatur. Teilnahme an unserem Kurs Ultralight Trekking and Survival ist obligatorisch.
Expeditionsleitung: Dr. med. Roger Bühler, Facharzt für Allgemeine Innere Medizin FMH, Master of Advanced Studies in International Health, Survival-Instruktor.


Reiseprogramm:
Tag 1 : Anreise nach Miri
Tag 2: Flug mit Kleinflugzeug (Twin Otter) nach Bario in den Kelabit Highlands.
Tag 3 - 4: Trekking durch Primärregenwald von Bario nach Ba Tik.
Tag 5 - 11: Aufenthalt im Dorf Ba Tik: Kennenlernen der Penankultur, Exkursionen in die Regenwälder, Kurse zur Tropen-/Wildnis- und Expeditionsmedizin.
Tag 12 - 14: Trekking im Regenwald zurück nach Bario.
Tag 15: Rückflug von Bario nach Miri.
Tag 16: Rückflug von Miri.

Was ist das Besondere an diesem Kurs?

Individuelle Betreuung in Kleingruppe: Der Kurs findet in einer Gruppe von maximal 5 Teilnehmern statt.
Hautnahes Erleben der Penan-Kultur: Wir werden mit einer Penan-Familie unterwegs sein und deren kulturelle Eigenheiten und Überlebenspraktiken hautnah erleben und erlernen können.
Starke Naturerlebnisse: Wir bewegen uns abseits der grossen Touristenströme in wenig besuchtem Gebiet und mit grösstenteils erhaltenem tropischen Regenwald.
Reisemedizinische Versorgung: Während der ganzen Reise ist die medizinische Betreuung durch den Expeditionsarzt Dr. Roger Bühler gewährleistet.
Unterstützung der Penan: Gewinne werden in humanitäre Projekte in Penangemeinden eingesetzt (in erster Linie bei unseren Gastfamilien), z. B. in die medizinische Versorgung, Ausbildung von Gesundheitsarbeitern und Verbesserung der Wasserversorgung, Hausrenovationen, etc.


Anmeldefrist: 30. Juli 2013

Das sagen die letztjährigen Kursteilnehmer:

Vor Ort, auf Borneo war alles bestens organisiert. Vom ersten Treffen bis zur Verabschiedung, alles top. Der Kurs an sich war sehr spannend und lehrreich. Uns wurde viel Wissenswertes beigebracht und wir hatten auch immer einen geselligen Abend miteinander. Ich wäre sofort wieder dabei! Sehr zu empfehlen für alle, die etwas erleben wollen! (Simon aus der Ostschweiz)

Der Kurs hat uns sehr gut gefallen und war ein bisher unvergleichliches Erlebnis. Wir durften die Gastfreundschaft der Penans erfahren und sie bei ihren alltäglichen Arbeiten begleiten. Durch unsere Teilnahme am Kurs wurden die Penans direkt finanziell unterstützt. Den Penans wird dadurch ermöglicht, ihre Landrechte zu bewahren und in Folge bleibt auch ihr Lebensraum, der Dschungel, vor dem Zugriff der Logging Companies bis auf Weiteres geschützt. (FritzKarl & Evelyn, Österreich)

Das Leben bei und mit den Penan ist eine sehr positive menschliche Erfahrung. Es werden nicht nur die Bein- und Rückenmuskeln trainiert, sondern auch die Lachmuskeln. Viele Ängste und Befindlichkeiten neutralisieren sich. Das Körpergefühl am Ende des Kurses ist sehr positiv...das Spüren von Muskeln, welche man schon vergessen hatte, ein freies Gefühl im Kopf. (Angela aus Deutschland)

Boats

 

Die Penan auf Borneo

     
Im Innern der Insel Borneo leben sowohl sesshafte, in sog. Langhäusern lebende Reisbauern entlang der grossen Flüsse wie auch waldbewohnende Jäger und Sammler im Hochland und entlang kleinerer Flüsse. Die Penan sind die grösste Jäger-und-Sammler-Gruppe in Borneo. Das Hochplateau im Innern der Insel ist von dichtem Regenwald bewachsen, der jedoch durch Holzschlag immer weiter reduziert wird. Die traditionelle Lebensweise der Penan ist dadurch stark gefährdet. Ursprünglich waren die Penan Nomaden, deren Grundnahrungsmittel aus Sago-Stärke, die aus einer Palme (Eugeissona utilis) gewonnen wird, sowie durch Jagd auf Wildschweine und Rotwild und Fischfang gewannen. Die Penan jagen mit dem Blasrohr, dessen Pfeile mit einem Gift vom Baum Antiaris toxicara versehen sind. Heutzutage betreiben die meisten Penan auch Wanderfeldbau mit Reis und Maniok (auch Kassava oder Yuca genannt). Fischer
 
  Für mehr Bilder aus Borneo bitte hier klicken